News aus den Finanzmärkten

VP Bank Corona-Krisen-Barometer: Wichtige Konjunkturfrühindikatoren folgen unserem Krisen-Barometer

Dr. Thomas Gitzel, Chefökonom
Lesedauer: 2 Min
Das VP Bank-Krisen-Barometer beweist seine Vorlaufeigenschafen
Krisenbarometer

Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2021

Unser Barometer reagiert sehr feinfühlig auf Veränderungen innerhalb der US-Wirtschaft. Das im Verhältnis zu Jahresbeginn niedrigere Aktivitätsniveau unseres Krisen-Barometers schlägt sich nun auch in wichtigen US-Konjunkturfrühindikatoren, wie etwa dem ISM-Index, nieder. Dies ist nicht unmittelbar dem Virus zuzuschreiben, liegt aber doch zumindest mittelbar an der Corona-Pandemie. Letztere hat das globale Nachfrageverhalten während der Hochphase des Infektionsgeschehens deutlich verschoben. Heimelektronik war gefragt, während kurzzeitig die Autonachfrage einbrach. Auch Möbel freuten sich in Zeiten des Homeoffice grosser Beliebtheit.

Die veränderte Nachfrage hat globale Produktionsprozesse durcheinandergewirbelt. Es kam während der Pandemie aufgrund dessen kurzzeitig zu einem sehr einseitigen Exportverhalten. Asien versorgt vor allem im vergangenen Jahr die Welt mit in der Pandemie besonders stark nachgefragten Gütern. Dies löste jedoch wiederum eine Ungleichverteilung von Schiffscontainern aus. In den USA und Europa stapeln sich Leercontainer während in Asien ein Mangel an den Stahlboxen herrscht. In der Summe führte dies zu einem akuten Mangel an verschiedenen Materialien, vor allem im Bereich von Halbleitern. Das bekommt nun auch die US-Wirtschaft mit Produktionsstopps in vielen Bereichen, vor allem der Automobilindustrie, zu spüren. Die gute Nachricht ist allerdings: Das Dienstleistungsgewerbe kann sich erholen. Dies zeigen auch innerhalb unseres Krisen-Barometers das steigende Passagieraufkommen an den US-Flughäfen und die besser gebuchten Restaurants.
 

 

Zum Barometer: Die Eindämmungsmassnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus sind drastisch. Die Leistungsfähigkeit der globalen Wirtschaft ist massiv beeinträchtigt, was zu einem Einbruch des Bruttoinlandprodukts (BIP) in noch nie verzeichnetem Ausmass führt.

Die Frage ist nun, wie schnell die Konjunktur wieder hochfahren wird, wenn die Einschränkungen gelockert werden. Wie stark die Restriktionen noch auf die Wirtschaft einwirken, zeigt das VP Bank Corona-Krisen-Barometer.

#Coronavirus
#Investment Research
#Finanzmarkt
 ·  Unsere Sicht
Zu viel des Guten?
Mehr dazu
 ·  News aus den Finanzmärkten
Industrie kämpft mit Materialknappheit
Mehr dazu
 ·  Unsere Sicht - Die Fragen
«Mit Impfungen kommt die Wirtschaft wieder in Fahrt»
Mehr dazu

Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.