Ad hoc

Aktionäre der VP Bank genehmigen an der 58. Generalversammlung alle Anträge des Verwaltungsrates, Wiederwahl von Dr. Thomas R. Meier

Lesedauer: 4 Min
An ihrer 58. ordentlichen Generalversammlung vom Freitag, 30. April 2021 in Vaduz haben die Aktionärinnen und Aktionäre der VP Bank mit grosser Mehrheit sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt. Die Ausschüttung einer Dividende von CHF 4.00 pro Namenaktie A und CHF 0.40 pro Namenaktie B wurde beschlossen.
58. Generalversammlung VP Bank AG

An der 58. ordentlichen Generalversammlung der VP Bank stimmten die Aktionärinnen und Aktionäre für die Annahme der Geschäftsberichte 2020 der VP Bank Gruppe und der VP Bank AG und erteilten den Mitgliedern des Verwaltungsrates, der Geschäftsleitung sowie der Revisionsstelle Entlastung. Aufgrund des in Liechtenstein geltenden Versammlungsverbots fand die Abstimmung elektronisch und brieflich statt.

Dividende auf Basis der konstanten Dividendenpolitik genehmigt

Die Generalversammlung genehmigte die vom Verwaltungsrat beantragte Gewinnverwendung und beschloss die Ausschüttung einer Dividende von CHF 4.00 pro Namenaktie A und CHF 0.40 pro Namenaktie B. Die Dividenden werden am 6. Mai 2021 zur Auszahlung gelangen. Die Basis der Ausschüttungen bildet die vom Verwaltungsrat definierte Dividendenpolitik. Sie hat das Ziel, unter Beibehaltung einer konstanten Dividendenentwicklung vom erwirtschafteten Konzerngewinn 40 Prozent bis 60 Prozent an die Aktionäre auszuschütten. Die aktuelle Dividende basiert auf dem Konzerngewinn von CHF 41.6 Mio. und entspricht 63.5 Prozent des Gewinns.

Erneuerungswahl und Neuwahl in den Verwaltungsrat

Dr. Thomas R. Meier wurde für eine weitere Amtsdauer von drei Jahren in den Verwaltungsrat der VP Bank wiedergewählt und auch in seinem Amt als Präsident bestätigt. Dr. Thomas R. Meier ist seit 2018 Mitglied des Verwaltungsrates der VP Bank und seit 2020 deren Präsident.

Fredy Vogt hat seinen Verzicht auf eine Erneuerung des Mandates erklärt. Er wurde im Jahre 2012 in den Verwaltungsrat gewählt und war bis April 2020 deren Präsident. Vor seiner Tätigkeit im Verwaltungsrat war Fredy Vogt seit 1987 in diversen Funktionen bei der VP Bank tätig, davon 16 Jahre in der Geschäftsleitung. Während seiner langjährigen Tätigkeit hat er sich besonders für das Wohlergehen und die Bewahrung der Eigenständigkeit der VP Bank eingesetzt. Verwaltungsratspräsident Dr. Thomas R. Meier dankte im Namen der Aktionärinnen und Aktionäre, des Verwaltungsrates, der Geschäftsleitung und der Mitarbeitenden herzlich für seine wertvolle und engagierte Mitarbeit.

Ebenfalls zugestimmt hat die Generalversammlung dem Antrag des Verwaltungsrates, Philipp Elkuch (Liechtensteinischer Staatsbürger, geboren 1969) in den Verwaltungsrat zu wählen. Philipp Elkuch ist seit 2019 Global Head of Digital Strategy & Transformation beim Schweizer Unternehmen Sulzer in Winterthur. Er ist zudem Verwaltungsratspräsident der Liechtensteinischen Kraftwerke und Mitglied des Boards der Initiative digital-liechtenstein.li. Mit Philipp Elkuch wird die digitale Kompetenz im Verwaltungsrat gestärkt und der Bezug zum Heimmarkt Liechtenstein erhalten. Es ist vorgesehen, dass Philipp Elkuch Einsitz im Nomination & Compensation Committee sowie im Strategy & Digitalisation Committee des Verwaltungsrates nehmen wird.

Stabiles Ergebnis und anhaltendes Neugeldwachstum im Jahr 2020

Die VP Bank hat für das Geschäftsjahr 2020 ein im Rahmen der Entwicklung des Marktumfeldes stabiles Ergebnis erreicht. Aufgrund einer Wertberichtigung auf einer Einzelposition im Kreditportfolio und des tieferen Zinsumfeldes reduzierte sich der Konzerngewinn auf CHF 41.6 Mio. Mit CHF 1.4 Mrd. ent-wickelte sich der Netto-Neugeldzufluss zum vierten Mal in Folge positiv. Dank einer starken Kapital- und Liquiditätsbasis unterstützt durch die stabile Ertragslage, verfügt die VP Bank über ein sehr gesundes Fundament für den Start in den neuen Strategiezyklus bis 2026.

Ausblick 2021 mit klaren Meilensteinen

Das Geschäft in den Kernbereichen wird auch 2021 unter den durch Corona beeinflussten veränderten Rahmenbedingungen weiterhin vorangetrieben. Insbesondere Asien wird die internationale Geschäftsentwicklung massgeblich prägen. Im Rahmen der «Investing for Change» Initiative integriert die VP Bank das Thema Nachhaltigkeit konsequent in allen Investment- und Beratungsprozessen. Der neue Bereich Client Solutions wird die Vorarbeiten zum Markteintritt abschliessen und einen systematischen Zugang zu Privatmarktanlagen ermöglichen. Die VP Bank wird sich 2021 darüber hinaus auf die Umsetzung der IT-Strategie konzentrieren. Der Aufbau neuer Dienstleistungsangebote trägt wesentlich dazu bei, die Attraktivität der VP Bank auf ihrem Weg zum «International Open Wealth Service Pioneer» zu stärken.

#Unternehmensnews
#Ad hoc
 ·  Medienmitteilung
VP Bank entwickelt ihr Angebot für nachhaltiges Anlegen mit Sustainable-Plus-Lösung weiter
Mehr dazu
 ·  Medienmitteilung
Ausgezeichnet: VP Bank verleiht den Best Paper Award
Mehr dazu
 ·  Medienmitteilung
Ausgezeichnet: Der Geschäftsbericht der VP Bank wurde erneut mehrfach prämiert und belegt beim Schweizer Geschäftsberichte-Rating den hervorragenden 3. Rang
Mehr dazu