Karriere
 

Arbeiten in Zürich

Urbaner Finanzplatz mit Tradition

 
Die VP Bank (Schweiz) AG hat ihren Sitz mitten in Zürich, der Stadt, die als einer der führenden globalen Finanzplätze im Bereich Private Banking gilt. Über 100 weltweit tätige Banken haben hier ihren Hauptsitz oder ihre Niederlassung. Diese internationale Ausstrahlung zieht viele Arbeitssuchende in die Stadt, die von einem innovativen und multikulturellen Arbeitsumfeld profitieren.

Stadt und Leute

Die Stadt Zürich liegt im Norden der Schweiz, angrenzend an die Schweizer Alpen. Unzählige Schweizer Berge und traumhafte Bergseen lassen sich in einem Tagesausflug von der Stadt aus erkunden. Zürcherinnen und Zürcher reisen gerne mit öffentlichen Verkehrsmitteln, was auf ein dichtes Verkehrsnetz von Trams, Bussen und Zügen zurückzuführen ist. Das Beste daran: Der öffentliche Verkehr gilt als zuverlässig und pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk. Der Flughafen Zürich, von dem aus 170 Destinationen auf der ganzen Welt angeflogen werden, ist gut vernetzt. Lediglich eine zehnminütige Bahnfahrt trennt ihn vom Hauptbahnhof im Stadtzentrum. Der Bahnhof selbst gehört zu den grössten in der Schweiz und ist mit rund 3'000 Zugfahrten pro Tag ein bedeutender Eisenbahnknotenpunkt für Züge aus dem In- und dem Ausland. Nicht nur der Bahnhof ist der grösste der Schweiz, auch die Stadt selbst ist die grösste des Landes. Und trotzdem wirkt sie überschaubar und charmant, an manchen Ecken gar malerisch.

Infographic

Die Schweiz steht für Neutralität, Humanität und Toleranz. Dies, gepaart mit niedrigen Steuersätzen, macht den Standort für ausländische Unternehmen äusserst attraktiv. Neben der Finanzbranche haben sich in den letzten Jahren Märkte wie Life-Sciences, Raumfahrt oder Automobilzulieferung stark entwickelt. Interessante Gegebenheit: 80 der 100 grössten Schweizer Unternehmen sind in Zürich und Umgebung ansässig. Die Beliebtheit der Region zeigt sich auch in der Zuwanderung – denn jeder zehnte Einwanderer kommt in die Stadt Zürich. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Metropole als vielfältig und multikulturell wahrgenommen wird.

Der Finanzplatz ist nach London der bedeutendste in Europa. Über 500 der renommiertesten Finanzinstitute haben sich in Zürich niedergelassen. Sie erwirtschaften jeden sechsten Schweizer Franken und stellen jeden zehnten Arbeitsplatz in der Region. Dies allein schafft mehr als 90'000 Arbeitsplätze, wovon rund 43'000 Beschäftigte direkt auf das Konto der Banken geht. Gemäss Schätzungen hängt indirekt sogar jeder zehnte Arbeitsplatz vom Bankensektor ab.

Und wie steht es mit den Zürcherinnen und Zürchern? Glaubt man dem Klischee, so sind die Zürcherinnen und Zürcher überheblich und verschlossen. Wir wollen eher glauben, dass die nonchalante Coolness missverstanden wird. Als Bewohnerinnen und Bewohner einer Weltstadt und kleinen Metropole, geben sich die Zürcherinnen und Zürcher weltoffen und selbstbewusst. In der Tat sagen sogar die Einheimischen über sich selbst, sie hätten eine grosse Klappe, was liebevoll als «Zürischnurre» bezeichnet wird.

Geheimtipps

  • Im Wildnispark Sihlwald lassen sich einheimische Tiere, vom Fuchs bis zum Murmeltier, fast wie in freier Wildbahn beobachten.
  • Einmal im Jahr verwandelt das Zürcher Theater Spektakel das linke Ufer des Zürichsees in einen kulturellen Erlebnisort mit hochwertigem Programm und spontanen Open-Air-Vorführungen.
  • Das Löwenbräu-Areal im Stadtteil Zürich-West ist dank unzähliger Künstler, die in der ehemaligen Bierbrauerei Kunstwerke schaffen und ausstellen, ein besonderer Pilgerort für Kunstbegeisterte.
  • Seit 150 Jahren gibt es im Kolonialwarengeschäft Schwarzenbach ausgesuchte Kaffeesorten und Gewürze aus aller Welt zu kaufen – ein historisches Shoppingerlebnis.
  • Besuchen Sie das vegetarische Restaurant Haus Hiltl, laut Guinness-Buch der Rekorde das älteste vegetarische Restaurant der Welt.
  • Bei Anbruch der Dunkelheit verwandeln sich im Sommer einige See- und Flussschwimmbäder in lauschige Bars.

Unvergleichliche Lebensqualität leben

In Zürich sprudelt und plätschert es gefühlt an jeder Ecke. Wasser, wohin man schaut. Zu danken ist dies unter anderem dem Zürichsee im Herzen der Stadt, aber auch die Limmat und ihre Seitenkanäle schlängeln sich gemächlich durch etliche Quartiere. Und so liegt es nahe, dass Zürich im europäischen Vergleich eine äusserst hohe Dichte an Schwimmbädern aufweist. Die Einwohner lieben es, am See oder Fluss die Seele baumeln zu lassen. Zum Thema Wasser ist ausserdem zu erwähnen, dass sowohl aus den privaten Wasserhähnen als auch aus den unzähligen öffentlichen Brunnen hochwertiges, trinkbares Frischwasser fliesst.

Vielleicht ist das ein Grund, weswegen Zürich zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität weltweit gehört. Massgeblich dazu beitragen dürfte auch, dass Zürich als zweitsicherste Stadt weltweit ausgezeichnet wurde. Dies ist nicht nur der niedrigen Kriminalitätsrate zu verdanken, sondern auch der politischen Stabilität. In puncto Lebensqualität ist zudem festzuhalten, dass Zürich zu einem Drittel aus Natur besteht. Parks und Wälder sind viel und gern genutzte Naherholungsgebiete. Dazu zählt unter anderem der Zürcher Hausberg Uetliberg, wo schöne grüne Wälder viel Raum für Outdooraktivitäten bieten.

Diese idyllische Naturlandschaft vereint sich auf kleinstem Raum mit einem kreativen und quirligen Stadtleben. Das Angebot ist riesig und bietet Unterhaltung und Abwechslung für alle Geschmäcker. Kunstinteressierten stehen über 50 Museen und über 100 Galerien zur Auswahl. Für ein pulsierendes Nachtleben sorgt eine schier endlose Vielfalt an Restaurants, Bars und Clubs.

Somit ist klar: Zürich ist angesagt zum Ausgehen, zum Arbeiten, um Kinder grosszuziehen oder schlichtweg um das Leben zu geniessen. Oder was meinen Sie?